CNC Metall Holz


CNC-Fräsen / CNC-Drehen / CNC Erodieren

Heute sind nahezu alle neu entwickelten Werkzeugmaschinen mit einer CNC-Steuerung ausgestattet. Die Bedienung bzw. Programmierung dieser numerisch gesteuerten Maschinen erfordert besondere Kenntnisse und Fertigkeiten vom Personal.

In dieser Weiterbildung werden die mathematischen Grundlagen wiederholt und Sie mit den Grundbegriffen der CNC-Technik vertraut gemacht. Sie erlernen das Programmieren einfacher bis komplexer Fertigungsprogramme nach DIN 66025. Aufbauend können Sie die Programme mit Steuerungen Sinumerik 840D, Fanuc oder Heidenhain iTNC 530 erstellen. Sie konstruieren in Projektaufgaben Bauteile mit CAD und stellen die Werkstücke mit CAM- erzeugten Maschinenprogrammen her.

Der Praxisteil der Weiterbildung erfolgt an zwei CNC-Fräsmaschinen DMU 50, einer CNC-Holzfräsmaschine ISEL GFY98-68 statt.

Die Maßnahme wird mit der Prüfung zur CNC-Fachkraft durch die HWK und einem Betriebspraktikum abgeschlossen

Diese Weiterbildung richtet sich an gelernte und ungelernte Fachkräfte der metall- und holzverarbeitenden Handwerke sowie Interessenten /-innen mit einem gewerblichen Fachabschluß.




  Vermittelte Kenntnisse:

  • Technische Mathematik
  • Koordinatensysteme und ihre Lage nach DIN 66217
  • Programmierung von Fräs- Drehteilen nach DIN 66025
  • Programmierung von komplizierten Konturen mit Geometrieprozessoren
  • Werkzeugvermessung mit einem Werkzeugvoreinstellgerät
  • Einrichten von CNC-Fräsmaschinen
  • Fertigung von Werkstücken im 3-, 4- oder 5-Achsbetrieb
  • Einrichten von CNC-Drehmaschinen
  • Fertigen von Werkstücken im 2-Achsbetrieb und angetriebenen Werkzeugen
  • Zeichnungserstellung mit der CAD / CAM - Software Mastercam
  • Einrichten von CNC-Drahterodiermaschinen und der Startlochmaschine HD8
  • Fertigen von Werkstücken mittels CAM- erzeugter Maschinenprogramme
  • Zeichnungserstellung mit der CAD / CAM- Software Isycam
  • Einrichten von CNC- Holzmaschinen
  • Fertigen von CAM-erzeugten Maschinenprogrammen